Liebe Patienten,

am Freitag, den 20.07.2018, bleibt die Praxis wegen Nachtdienst geschlossen.

 

Vertretung für Patienten DM I. Tittel in akuten Notfällen:

 

Dr. med. Roman Tschistik

Bürgerwiese 8-10

01069 Dresden

Telefon: 0351/4953190

 

 Vertretung für Patienten Dr. A. Schlegel in akuten Notfällen:

 

Dr. med. B. Rädel

Rugestr. 13

01069 Dresden

Telefon: 0351/4725930

Akutsprechstunde 8:00 Uhr – 9:00 Uhr !!! 

 

Außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 0351/116117. 

 

Ihr Praxisteam




SCHLIESSTAGE DER PRAXIS

 


28.06.2018 Büronachmittag
19.07.2018 Nachtdienst
30.07.2018 - 10.08.2018 Urlaub
30.08.2018 Büronachmittag
01.09.2018 Nachtdienst - noch fraglich
27.09.2018 Büronachmittag
22.10.2018 - 06.11.2018 Urlaub
29.11.2018 Büronachmittag
21.12.2018 - 01.01.2019 Urlaub

Vertretung wird rechtzeitig per Aushang, auf der Internetseite und auf dem Anrufbeantworter bekannt gegeben. Ihr Praxisteam

_______________________________
_________________

 
Kein Bild

Umgang mit Überweisungen

aus den KVS-Mitteilungen 07-08/2017:

Immer wieder ereichen uns Anfragen zum Zweck von Überweisungsscheinen. Bereits in den KVS-Mitteilungen 6/2016 erfolgte zu dieser Thematik eine umfangreiche Veröffentlichung.
Die Ausstellung von Überweisungsscheinen ist im §24 des Bundesmantelvertrages für Ärzte (BMV-Ä) geregelt:

" Der Vertragsarzt hat die Durchführung erforderlicher diagnostischer und therapeutischer Leistungen durch einen Vertragsarzt ... durch Überweisung zu veranlassen "

Trotz anderslautender Interpretationen hat sich durch den Wegfall der Praxisgebühr diese Passage und das Überweisungsverfahren nicht geändert. Dem Facharzt werden durch die Überweisung zusätzliche Informationen  wie die (Verdachts)Diagnose übermittelt und bereits erhobene Befunde mitgeteilt, die die Diagnostik und Therapie wesentlich erleichtern, Doppeluntersuchungen oder eine falsche Mediaktion werden dadurch verhindert.

Zudem ist nur durch das Überweisungsverfahren die Funktion des Hausarztes als " Lotse im Gesundheitssystem " gewähren.
An dieser Stelle möchte wir Sie darauf hinweisen , das sämtliche Überweisungen mit A,B oder C zu codieren sind.

Erhält der Arzt einen Überweisungsschein, ist er an diesen gebunden und darf keinen eigenen Abrechnungsschein ausstellen. Damit ist klar geregelt, dass, sobald der Patient einen Überweisungsschein vorlegt, dieser auch in der Abrechnung angelegt werden muss. Abrechnungsscheine sind auch im Folgequartal gültig.